Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Willkommen im Forum der 900 Supersport.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 535 mal aufgerufen
 Smalltalk
Jochen ( Gast )
Beiträge:

07.08.2003 20:50
enge Kurven, Kehren antworten

Hallo,
ich hab mir vor kurzem eine 900ss Bj. 94 zugelegt. Das Motorrad ist ein Traum, aber bei der ersten Bergtour, ist mir aufgefallen, dass langsame Kurven und enge Kehren zum regelrechten Eiertanz werden. im 1. Gang bockt sie um die Kehren, dass man wie auf einem wilden Gaul um die Ecken hüpft, und es ist schwer die richtige schräglage zu finden. Natürlich nur bei langsamer fahrt, ab 50 ist wieder alles bestens. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, bzw. kann mir jamand sagen, wies besser geht. Wahrscheinlich ist nur ein bisschen Übung nötig
Für Tips wär ich dankbar!

mfg Jochen

Robert ( Gast )
Beiträge:

31.08.2003 22:21
#2 RE:enge Kurven, Kehren antworten

servus jochen,
ja das problem habe ich auch, glaube aber dass ducs nicht für langsame enge sondern eher für schnelle weite kurven gebaut sind. ich habe bei mir die gabelholme so weit wie möglich durchgeschoben (ca.2,5 cm weiter giengs nicht weil ich einen superbikelenker drauf habe) und das gute stück ist um ein vielfaches handlicher geworden, nur der auspuffkrümmer setzt jetzt noch eher auf als vorher. ich bin jetzt auf der suche nach einem längeren federbein hinten. es gibt eins von öhlins das auch höhenverstellbar ist, aber das kostet .........
dann müßte alles ok sein.
gruß robert

Anja ( Gast )
Beiträge:

04.09.2003 08:02
#3 RE:enge Kurven, Kehren antworten

Hallo Jochen,
hatte mit meiner 900SS dieselben Probleme im Italienurlaub sowie auch bei den Langsamfahrübungen am Lenkanschlag beim Sicherheitstraining.
Bin zu der Überzeugung gelangt, daß jedes Moppett seine Stärken und Schwächen hat und Langsamfahren bei großem Lenkeinschlag ist halt bei unseren Ducs keine Paradedisziplin.

Eine kleine Verbesserung kann man erreichen, indem Zündung und Vergaser mal vernünftig eingestellt werden. Außerdem gab man mir den Tipp, in den Spitzkehren mit leicht angelegter hinterer Bremse zu fahren, um das Fahrzeug zu strecken.

Beides zusammen bringt schon etwas mehr Ruhe, aber ganz auf Null bekommt man die Bockerei nicht. Daher such ich mir zum Spaß haben Strecken aus, wo man die Kurven etwas schneller fahren kann und überlasse die engen Spitzkehren lieber den Supermoto-Fahrern.

Fröhliche Grüße
A-Hörnchen

Gast
Beiträge:

07.09.2003 11:36
#4 RE:enge Kurven, Kehren antworten

Hi,

Abhilfe schafft auch eine neue Bedüsung des Vergasers (Dyno Jet Stage 2) in Verbindung mit einem offenen Luftfilter. Das Ruckeln wird dann merklich weniger.

Gruß Martin

rennsport_henry Offline



Beiträge: 16

15.09.2003 12:26
#5 RE:enge Kurven, Kehren antworten

Moin Armin und alle anderen.

Was Anja da von sich gegeben hat, das past schon! Die ganze Dynojet Sch... kannst getrost in die Tonne treten und ab zur Müllkippe! wenn die Zündung (passt nie!) und der Serienvergaser optimal eingestellt sind, dann kannst ne SS bei 900 1/Min bei kaltem Motor tuckern lassen! Und das alles ohne SH und Dyno.

Zu den Spitzkehren:
einfach mal eine andere Übersetzung probieren. 15/37 ist viiieel zu lang! Teste mal 15/39 oder 41. Für Duchzug und Wheely nimmst dann ein Z14 ;-)))

Zum Fahrwerk:
Gabel durchschieben ist gut, in Verbindung mit einem längeneinstellbaren Federbein ist es um Welten besser. nur mit Federbein gehts natürlich auch. Meine DUCATI SS ist nach div. Umbauten so handlich, wie meine 2000er R6!!! Jetzt fehlen nur noch leichte Räder und alles ist gut.

Wer mehr wissen will, der schreibt mal ein mail, auch für div. Bezugsquellen für Federbeine usw.

Gruß
der rennsport_henry

«« keihin
 Sprung  
Danke für Deinen Eintrag.
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de